SALE -5% AUF GESAMTEN WARENKORB BIS 31.12.2024

UNSER NEUKUNDEN-BEGRÜSSUNG KUPON: NOCH MEHR GUTSCHEINE. NOCH MEHR SPAREN!

UNSER GUTSCHEIN 5% DIMAPAX CODE: PAX2024

Vorgaben des neuen Verpackungsgesetzes seit 01.01.2023:

Vorgaben des neuen Verpackungsgesetzes (VerpackG) seit 01.01.2023:

1. Registrierungspflicht:

  • Seit dem 1. Juli 2022 müssen sich alle Inverkehrbringer von Verpackungen in Deutschland beim zentralen Register LUCID registrieren.
  • Dies gilt sowohl für Hersteller als auch für Erstvertreiber (z.B. Importeure) und Online-Marktplätze.
  • Die Registrierung ist kostenlos und kann online vorgenommen werden.

2. Vollständigkeitserklärung:

  • Inverkehrbringer müssen einmal im Jahr eine Vollständigkeitserklärung abgeben.
  • Darin müssen sie Angaben zu den in Verkehr gebrachten Verpackungsmengen und den erfüllten Verwertungsquoten machen.
  • Die Vollständigkeitserklärung muss elektronisch an das LUCID-Register gemeldet werden.

3. Pfandpflicht:

  • Seit dem 1. Januar 2022 gilt eine Pfandpflicht für Einweggetränkeverpackungen aus Kunststoff.
  • Das Pfand beträgt 25 Cent pro Getränkedose oder -flasche.
  • Endverbraucher können die Pfandflaschen und -dosen in allen Verkaufsstellen zurückgeben, die Getränke in Einweggetränkeverpackungen verkaufen.

4. Quoten für die Verwertung von Verpackungen:

  • Seit dem 1. Januar 2022 wurden die Quoten für die Verwertung von Verpackungen angehoben.
  • Die Recyclingquote für Glas liegt nun bei 90 %, für Papier, Pappe und Karton bei 85 %, für Metalle bei 90 % und für Kunststoffe bei 90 %.

5. Systembeteiligung:

  • Inverkehrbringer von systembeteiligungspflichtigen Verpackungen müssen sich an einem dualen System beteiligen.
  • Duale Systeme sorgen für die Sammlung, Sortierung und Verwertung von gebrauchten Verpackungen.
  • Eine Liste der dualen Systeme finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

6. Kennzeichnung von Verpackungen:

  • Verpackungen müssen mit einem Recycling-Symbol und dem Namen des Materials gekennzeichnet sein.
  • Die Kennzeichnung muss gut sichtbar und lesbar sein.
  • Weitere Informationen zur Kennzeichnung von Verpackungen finden Sie auf der Website der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR).

7. Verbote:

  • Das VerpackG verbietet bestimmte Einwegprodukte aus Kunststoff, z.B. Einweggeschirr, Strohhalme und Wattestäbchen.
  • Ab dem 3. Juli 2023 ist die Verwendung von oxoabbaubaren Kunststoffen ebenfalls verboten.

Weitere Informationen:

  • Website des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU):
  • Website der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR):
  • Website des Umweltbundesamtes (UBA):

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das neue Verpackungsgesetz zu weitreichenden Änderungen in der Verpackungslandschaft geführt hat. Inverkehrbringer von Verpackungen müssen sich über die neuen Vorgaben informieren und diese einhalten.

DIMAPAX VERPACKUNGEN KAUFEN
2024-03-18 17:28:00 / DimaPax - News

Automatikkartons: Revolutionieren Sie Ihren Versand mit der innovativen Blitzbodenverpackung!


12.07.2024
DIMAPAX VERPACKUNGEN KAUFEN
Anmelden für registrierte Kunden
Passwort vergessen
Neu hier? Jetzt registrieren!